31. Dezember 2014

★ Ein Orangenkuchen...

mit Schokolade & Cranberries ist genau das Richtige zum Jahresabschluss, oder auch im Januar, ein richtiger Winterkuchen eben. Er lässt sich gut vorbereiten, da er sich ein paar Tage hält, naja, falls mein LieberMann nicht zu Haus ist ;), und supersaftig bleibt.
Schön dekoriert ist er eine Augenweide für jede winterliche Kaffeetafel, das Auge isst ja bekanntlich mit.


                                                                                                                                                                  Photo: mein LieberMann

   ★ Orangenkuchen mit zweierlei Schokoladen & Cranberries ★

Zutaten für den Teig (für eine 18er Springform):

  • 200g weiche Butter, oder 100g Butter & 100g Magerquark
  • 100g braunen Zucker
  • 4 Eier (Gr.M) oder 3 Eier (Gr. L)
  • 200g Dinkelmehl, Type 630
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1/2 Tafel Zartbitterschokolade, gehackt
  • 1/2 Tafel weiße Schokolade, gehackt
  • 50g getrocknete Cranberries, gehackt

Zutaten für den "Guss":

  • Saft von 3-4 Orangen
  • Saft von 1 Zitrone (nicht zwingend notwendig)
  • 50g Zucker

Zutaten für die karamellisierten Orangen, am besten am Abend vorher vorbereiten:


  • 80g Zucker
  • 150ml Wasser
  • 2 Bio-Orangen
Evtl. ein paar frische Granatapfelkerne für die Dekoration

Den Backofen auf 175°C vorheizen. Eine Springform, Durchmesser 18cm, fetten und mit Mehl oder Semmelbröseln ausstreuen.

Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, die Eier nacheinander unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und kurz unterrühren. Zum Schluss die gehackten Schokoladen und die ebenfalls gehackten, getrockneten Cranberries kurz in den Teig rühren.
Den Teig in die vorbereitete Form füllen, glatt streichen und im Ofen auf der mittleren Ebene ca. 1 Stunde backen. (Stäbchenprobe, d.h. mit einem Schaschlikstäbchen oder einer Stricknadel in den Teig stechen, wenn kein Teig mehr daran klebt, ist der Kuchen gar.)
In der Zwischenzeit den frisch gepressten Orangen- und Zitronensaft mit dem Zucker verrühren.
Den Kuchen kurz abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf eine tiefe Tortenplatte stellen. Sofort mehrmals einstechen und mit der Saftmischung beträufeln, bis sie aufgesogen ist. Diesen Vorgang ein paar Mal wiederholen. Den Kuchen vollständig auskühlen lassen.
Für die karamellisierten Orangen 80g Zucker und 150ml Wasser aufkochen und sirupartig einkochen lassen. 2 unbehandelte Orangen in dünne Scheiben schneiden, in den Sirup geben und darin ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Über Nacht im Sirup abkühlen lassen.
Den fertig getränkten, ausgekühlten Kuchen mit den Orangenscheiben belegen und nach Belieben mit geraspelter Schokolade und frischen Granatapfelkernen verzieren.(Die Granatapfelkerne kann ich übrigens nur empfehlen, sie sind eine kleine Geschmacksexplosion im Mund, zusammen mit den anderen Aromen - einfach wunderbar!)

Zu diesem Kuchen schmeckt besonders gut eine mit Zimtzucker geschlagenen Sahne.


                                                                                                                                                                  Photo: mein LieberMann

                                                                                                                                                                  Photo: mein LieberMann

                                                                                                                                                                   Photo: mein LieberMann

Ich habe diesen fruchtigen, leckeren Kuchen für einen gemütlichen Tee-Nachmittag mit meinen Freundinnen gebacken und kann euch sagen, wir haben ihn sehr genossen... ich natürlich auch die begeisterten und lieben Komplimente, die es dafür gab, hehe…





Oh je, beim Gestalten dieses Orangenkuchen Post´s läuft mir schon wieder das Wasser im Munde zusammen, ich sollte gesunde Orangen und ein paar Granatapfelkerne essen, in Anbetracht der Zutaten könnte man diesen feinen Kuchen doch als vitaminreiche, winterliche Kost bezeichnen, gell? Deshalb kann dieser Kuchen überhaupt keine Sünde sein!



Ich wünsche euch viel Vergnügen beim Nachbacken und Genießen dieses Orangenkuchens, es lohnt sich. Auch im neuen Jahr!
Trotz guter Vorsätze! Lecker ist Lecker! O.k., o.k., man muss ja nicht alles auf einmal vernaschen, bei diesem Kuchen ist das ganz einfach, bleibt er doch mehrere Tage saftig ;).
Und was spricht gegen den guten Vorsatz, sich liebe Freunde/innen auf ein klitzekleines Stückchen Kuchen einzuladen? 
Tja, somit sind wir mal wieder am Ende eines Jahres angekommen und blicken hoffnungsvoll in Richtung 2015.
Dazu fällt mir folgendes Zitat ein, dass ich letztes Jahr in einem selbst gebastelten Knallbonbon von min Deern fand:
"Wenn´s alte Jahr erfolgreich war, Mensch freue dich auf´s Neue…und war es schlecht, dann erst recht!"  (Albert Einstein)

In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr, dass sich einige eurer Wünsche und Hoffnungen erfüllen mögen, Gesundheit, Frieden und immer einen Engel an eurer Seite! 

Ich freue mich schon auf eure Besuche auf meinem Blog in 2015, bis dahin alles Liebe ❤ von eurer Mone*


Prosit Neujahr!                                                                                                                            Photo: mein LieberMann

2 Kommentare


Kommentare:

  1. Der Orangenkuchen ist ein Back-Kunst-Werk. Ein optischer Genuss!
    Alles Gute für das Neue Jahr mit vielen kreativen und informativen Ideen.
    Deine Nachbarin K.R.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke! Freut mich, dass dir dieses Backwerk so gut gefällt. :) Wünsche euch auch ein wunderschönes, kreativ inspiriertes neues Jahr!
      Lieben Gruß,
      Mone*

      Löschen