23. August 2015



Oh wie schön! Eine Einladung zu einem White Dinner! 
Tja, eigentlich wollte ich euch an diesem Wochenende einen feinen Kartoffelsalat präsentieren, aber dann habe ich die Einladung von Tina zu einem White Dinner bei tinastausendschön: Klick gesehen. Natürlich hat so ein tolles Event Vorrang! Ist es doch schon lange ein Traum von mir an einem ebensolchen Dinner teilzunehmen.
Herzlichen Dank liebe Tina, ich komme sehr gerne!
Habe ich doch leider das White Dinner, das in diesem Sommer auch zum ersten mal hier in Oldenburg im Schlosshof stattfand, verpasst.
Die Idee dazu stammt ursprünglich aus Paris, wo 1988 zum ersten mal ein "Dîner en blanc" statt fand und auch immer noch jedes Jahr im Juni an einem anderen schönen Ort in der "Stadt der Liebe" ausgerichtet wird. 
Mittlerweile gibt es diese Veranstaltung als "White Dinner" in vielen Städten auf der ganzen Welt, wie auch in einigen Städten bei uns in Deutschland.
Tina wünscht sich weiße Speisen zu unserem Event, da habe ich mir überlegt ein paar pikante Tartelettes blanche mit einer Räucherforellen-Creme dazu und eine Nachspeise mitzubringen.
Mein LieberMann und ich haben ein kleines "Probe-White-Dinner" veranstaltet, an dem wir euch gerne teilhaben lassen wollen, und Tina kann schon mal die zu genießenden Speisen begutachten ;).



Die Tafel wurde festlich in weiß eingedeckt, der Weißwein gut gekühlt...


...weiße Blumen, dem sommerlichen Anlass entsprechend, frisch vom Blumenfeld geholt und in einer schönen, alten Kanne arrangiert.



Na, habt ihr auch schon Appetit bekommen? Dann will euch das erste Rezept nicht länger vorenthalten. Eh voilá:


               ★ Pikante Tartelettes blanche ★

Zutaten für 8 Tartelette-Förmchen:
  • 200g Ziegenfrischkäse
  • 4 EL Olivenöl
  • 7-8 EL Milch
  • 200g Mehl (Ich habe Dinkelmehl Type630 verwendet)
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Bund Dill
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Becher Crème Frâiche
  • 1 etwas größere oder 2 mittelgroße Zucchini
  • 1 Fenchelknolle mit Fenchelgrün
  • 1 Chillischote
  • Salz 
  • schwarzen Pfeffer aus der Mühle
Zubereitung:

Den Backofen auf 200°Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
120g Frischkäse, Öl, Milch, 1/4 TL Salz, das mit dem Backpulver vermischte Mehl, etwas geschnittenen Dill und Fenchelgrün, sowie eine halbe, entkernte, gehackte Chillischote zu einem glatten Teig miteinander verkneten.
In 8 Teile teilen und in die gefetteten, mit Mehl bestäubten Tartelette- Förmchen drücken, dabei einen Rand hochziehen.
Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen.
Für den Belag, die Crème Frâiche mit etwas Salz,schwarzem Pfeffer, einem Teel. Zitronenzesten, etwas Dill und Fenchelgrün, und der restlichen Chillischote verrühren.
Auf die Tartelettes streichen.
Die Zucchini schälen, und mit einem Sparschäler "Nudelstreifen" abziehen. 
Den Fenchel schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden.
Das Gemüse auf den Tartelettes verteilen, leicht salzen und pfeffern und im Ofen 10 Minuten backen.
Nach 10 Minuten den restlichen Ziegenkäse auf die Tartelettes geben und nochmals für 5 Minuten in den Ofen schieben.
Nach dem Rausnehmen aus dem Ofen, den noch heißen Frischkäse mit einem Messer leicht verstreichen. Mit einem kleinen Dillzweig verzieren.
(Man kann statt des Ziegenfrischkäses auch Kuhmilchfrischkäse im Teig verwenden, oder Mozzarella auf dem Gemüse verteilen, dann wird es allerdings nicht so schön weiß.)

So, nun haben wir aber erstmal lange genug in der Küche gestanden, lasst uns feiern und das leckere Mahl an der sommerlichen Tafel genießen. 


Ein Prosit auf unsere Gastgeberin Tina und das White Dinner!





Zwischendurch noch schnell das weiße Hemd gebügelt, damit dem Dresscode: White auch entsprochen werden kann, hehe…




Zum Wohl! Lasst es euch schmecken!



Dazu passt wunderbar:



                   ★ Räucherforellen-Creme ★

Zutaten:
  • 1 Becher Crème Frâiche
  • 1 kleine geräucherte Forelle
  • Zesten einer halben Biozitrone
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chilliflocken
  • etwas gehacktes Dillkraut


Zubereitung:

Die Forelle pürieren, mit der Crème Frâiche verrühren, die Zitronenzesten und das Dillkraut hinzufügen und mit den übrigen Gewürzen pikant abschmecken.



Herrlich dieses White Dinner bei schönster Illumination an so einem lauen Sommerabend zu erleben.




 Ach war das ein schöner Abend bei unserem "Probe-White-Dinner"!


Doch dies war noch nicht alles, nächste Woche geht es mit einem  feinen, erfrischenden, sommerlichen Dessert weiter. Ich hoffe ihr seid dann auch wieder mit dabei!

(Damit ich den (Augen-)Schmaus auch entspannt genießen konnte,  haben mein LieberMann und ich uns die Photographiererei gerecht geteilt.)

Bis bald, habt eine schöne, neue, sommerliche Woche.
Alles Liebe, eure
Mone*

2 Kommentare

Kommentare:

  1. Oh wie schön.Ich hätte gerne mit am Tisch gesessen.Das "richtige" White Dinner hat es jetzt aber schwer.Du hast so super vorgelegt.Urmel

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Urmel,
    danke für deinen tollen Kommentar! Da lauf ich ja direkt ein wenig rot an…hehe.
    Aber wenn wir mal ein größeres White Dinner veranstalten sitzt du ganz bestimmt mit am Tisch!
    Liebe Grüße ins Sauerland,
    Mone*

    AntwortenLöschen