27. August 2015

★★



Obwohl sich der Tisch beim White Dinner bei Tina Tausendschön: klick schon unter den vielen, vielen Speisen biegt, bzw. die liebe Tina sicherlich inzwischen ein paar Tische und Stühle dazu gestellt hat, ob der Vielzahl an kreativen, leckeren, kulinarischen Genüssen, die die vielen Gäste dieses White Dinners mitbringen - ganz Neugierige schauen schon mal hier nach: Tina Tausendschön-White Dinner auf Pinterest: klick - konnte ich nicht umhin, noch ein Dessert zu zaubern, ach was sag ich! O-Ton mein LieberMann mit einem verschmitzten Grinsen im Gesicht, ein Schelm, wer sich was dabei denkt: "Meine liebe Mone, du weißt schon, dass ein White Dinner ohne ein Dessert, wie z.B. eine leckere Panna Cotta, oder eine feine Crème brûlée, kein richtiges Dinner ist, gell?" Ach ja, manchmal hat er gar nicht so Unrecht, mein LieberMann, also noch ein Dessert! ;)
Los geht's, allerdings nicht ohne noch hier und da ein wenig die Zutaten, bzw. Dekoration photographisch fest zu halten, wie könnte das bei uns auch anders sein...




 Aaah, das erste Dessert in Sicht!



Noch schnell einen Espresso, bzw. Cappuccino dazu gekocht...







...und der süße Genuss kann los gehen.



Wie? Ich habe euch das Rezept noch nicht verraten? Uuups, dann aber schnell!


              ★ "Dessert pour mon LieberMann" ★

Zutaten:
  • 500g Quark (die Fettstufe mag jeder selbst wählen, ich nehme gerne Magerquark)
  • 1-2 Becher Schlagsahne
  • etwas Vanillezucker
  • 1 Tüte Baisers
  • 500g Tiefkühlhimbeeren (man kann auch andere Beeren nehmen)
  • 200g frische Himbeeren (gekühlt)
  • 400g Blaubeeren (gekühlt)
  • ein paar Minz- oder Zitronenmelisseblättchen zum Garnieren


Zubereitung:

Die tiefgekühlten Himbeeren etwas antauen lassen.
Den Quark in einer Schüssel verrühren, die Sahne mit etwas Vanillezucker steif schlagen und unter den Quark heben.
Nun die Zutaten abwechselnd, entweder in einer grossen Schüssel oder in mehreren kleinen Schälchen - am schönsten sieht es in Glasschalen aus - schichten. Zuerst etwas Quarkmasse hinein geben, ein paar Baisers darauf bröseln, darauf ein paar gemischte Beeren legen, wieder etwas Baiser darüber streuen, Quarkmasse darauf usw.
Mit frischen Beeren und Baiserbröseln abschließen und mit Minz- oder Zitronenmelissenblättchen garnieren. Bis zum Servieren kalt stellen, am besten aber sofort servieren, dann ist es, besonders an heißen Tagen, herrlich kühl und richtig erfrischend!(Deshalb liebe ich es dieses Dessert, statt Kuchen, an meinem Geburtstag zu genießen, und mein LieberMann sowieso!) ;)

Man kann dieses Dessert auch nur mit Sahne und angetauten Tiefkühlhimbeeren zubereiten, ebenfalls sehr lecker!...oder nur mit frischen, aber gut gekühlten Beeren - besonders lecker die Variante Blaubeere-rote Johannisbeere - und der Quarkmasse.

Einfach mal ausprobieren.




 

(Ich geb's zu, wir haben uns beide ein wenig in die Baiserkringel, bzw. -tupfen verguckt, zusammen mit den frischen Himbeeren ergeben sie aber auch ein zu photogenes Duo!)




Ich freue mich darauf das "Dessert pour mon LieberMann" und meine "Pikanten Tartelettes blanche" (siehe letzter Post) bei Tinas White Dinner auf den Tisch zu stellen, und mich dort mit vielen, netten Leuten durch all die verschiedenen Köstlichkeiten zu probieren. Der nächste Sommer kommt bestimmt! :))



Ich wünsche euch ein sonniges Spätsommerwochenende, genießt die Wärme, sowie einen entspannten Septemberanfang, alles Liebe, bis bald, eure
Mone*

2 Kommentare

Kommentare:

  1. Wunderbar dieser Himbeernachtisch.Wir haben gerade Herbsthimbeeren im Garten und werden ihn gleich mal ausprobieren . Die Fotos sind
    wieder erste Klasse. Sybille

    AntwortenLöschen
  2. Hej Sybille,
    hmmm, Herbsthimbeeren aus dem eigenen Garten, die sind bestimmt sehr aromatisch! Lasst es euch schmecken!
    …und danke für das Kompliment :))
    Liebe Grüße,
    Mone*

    AntwortenLöschen