26. April 2015

★ Bärlauch im Frühling...

…ist eine leckere Sache! 
Gesund, vielseitig verwendbar und sehr schmackhaft. Natürlich ist es eine gute Vorraussetzung, wenn man Knoblauch mag, aber es soll auch Menschen geben, die Bärlauch mögen, Knoblauch hingegen nicht. 
Eine weitere gute Voraussetzung, den Bärlauch im Frühling des öfteren in den Speiseplan einzubinden, wäre es, eine Stelle zu wissen, wo er denn wächst, da er das dann auch meistens in rauen Mengen macht.

(Falls also jemand in Oldenburg eine gute Fundstelle für Bärlauch weiß, die für alle reicht, würde ich mich über einen entsprechenden Tipp sehr freuen!)

Aber auch auf dem Wochenmarkt oder in Supermärkten und mittlerweile sogar in Discountern bekommt man Bärlauch in guter Qualität.

Wir lieben Frischkäse mit frischem Bärlauch und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer, oder Spaghetti mit Bärlauchpesto, ein paar Zesten einer Bio-Zitrone und etwas Parmesan. Pesto mit Frischkäse angerührt oder in einer leckeren Tarte verbacken.

Also auf in den "Bärlauch"-Wald und sammeln, aber Vorsicht! Da die Bärlauchblätter den giftigen Maiglöckchenblättern sehr ähnlich sehen immer erst eine Geruchsprobe machen. Nur wenn man Knoblauchgeruch wahrnimmt, handelt es sich um echten Bärlauch.

Endlich komme ich auch dazu diesen Post zu schreiben, denn neben dem Bärlauch gab & gibt es im April Geburtstage, Geburtstage & noch mal Geburtstage von mir lieben, nahestehenden Menschen, die es vorzubereiten, kreativ zu beschenken, zu bebacken und natürlich zu feiern galt. Was für ein Stress!
Nein im Ernst, ich liiiebe es mich bei solchen Anlässen auszutoben, wenn denn die Zeit dabei nicht immer so rasend schnell vergehen würde!
Fein, dass es heute regnet, fein für den Bärlauch, äh ich meine die Natur und für meinen inneren Schweinehund, so habe ich mal wieder Lust und Zeit, mich an den Rechner zu setzen!
Los geht's!


                                   ★ Bärlauchpesto ★

Zutaten:

  • 1 Handvoll frische Bärlauchblätter
  • 30g Pinienkerne, ersatzweise Cashewnusskerne oder gemahlene Mandeln
  • 60-80ml Olivenöl
  • 30g geriebenen Parmesan
  • wer mag: 1 Knoblauchzehe
Die Bärlauchblätter mit einer Schere klein schneiden, zusammen mit den Pinienkernen, dem geriebenen Parmesan - je nach Gusto der geschälten Knoblauchzehe - und etwas Olivenöl in eine hohe Rührschüssel geben. Mit dem Pürierstab anmixen und nach und nach das restliche Olivenöl hinzufügen, bis das Pesto eine cremige Substanz hat. 
Sollte es zu flüssig sein, gemahlene Mandeln hinzufügen, ist es zu fest, noch etwas Olivenöl angiessen.
Man kann natürlich auch gleich statt der Pinienkerne gemahlene Mandeln oder Cashewnüsse für das Pesto verwenden.










Wie man auf einigen der Photos unschwer erkennen kann, habe ich die wunderschönen Sonnentage im April dazu genutzt die Photos für diesen Post zu machen. (…und mich irgendwie in südliche Regionen versetzt gefühlt, herrlich! Deshalb musste diese italienische Lakritzdose auch einmal mit auf´s Photo, hehe….)



Das fertige Pesto musste nun erstmal probiert werden, hmm, lecker!





eingerührt in Frischkäse, auf ein Stückchen Brot, Baguette oder Ciabatta gestrichen, schmeckt es auch sehr gut!



…auch wenn ein Stückchen Salami gut dazu passt, vermissen würde ich sie nicht. Beim Photographieren bin ich allerdings ihrem rustikalen, italienischen Charme erlegen.




Wie eingangs schon erwähnt lieben mein LieberMann und ich ja den Bärlauch, dabei stellen wir immer wieder fest, dass das Einfachste oft das Beste ist. Will in diesem Fall heißen: 



             ★ Frischkäse mit frischem Bärlauch ★

Dafür einfach ein paar Bärlauchblätter klein schneiden und zusammen mit etwas Pfeffer, einem Tropfen guten Olivenöls und evtl. noch einem Spritzer fisch gepressten Zitronensaftes verrühren.
Auf eine Scheibe frisch gebackenes Brot - (siehe Post: "Frau Hogers-Brot") - gestrichen ein Gedicht!



Ach was red´ ich, probiert einfach mal alles aus und entscheidet selbst, was euch davon am besten schmeckt!




Selbst wenn ihr euch für die unten zu sehende Variante ohne Bärlauch entscheiden solltet, hehe… könnt ihr immer noch den Augenschmaus genießen, gell ;)


Tja, was soll ich noch sagen, als dass mein Appetit beim Bearbeiten dieses Posts mal wieder angeregt wurde, es aber heute leider kein Bärlauchgericht geben wird, schluchz, und es im nächsten Post mit einer wirklich super leckeren, schnell zuzubereitenden Tarte und Bärlauch weiter gehen wird.
Ich hoffe, dass ich euch mit diesem Post ein bisschen Frühlingsstimmung und Sonne in die Herzen zaubern konnte! (Abgesehen von euren nun knurrenden Mägen…) 
Ein lieber Gruß zusammen mit der Frage, ob es dort auch Bärlauch gibt, geht von hier aus nach England, und min Deern wünsche ich morgen einen ganz, ganz schönen, besonderen, dich lieb habenden Tag!
Euch allen wünsche ich eine schöne, letzte April-Woche, alles Liebe,
eure Mone*

2 Kommentare

Kommentare:

  1. Hmmm das sieht ja mal wieder alles so lecker aus.Frischkäse mit Bärlauch wird heute Abend sofort ausprobiert.Bei mir im Garten gibt es ja viel Bärlauch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Urmel,
      schade, dass dein Garten nicht in Oldenburg ist, dann könnten wir zusammen ernten und speisen. Hoffe es schmeckt euch!
      liebe Grüße
      Mone*

      Löschen